Internationale Deutsche Hochschulmeisterschaften

Aus OL-Wiki

(Weitergeleitet von IDHM)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die IDHM (Internationale Deutsche Hochschulmeisterschaften im Orientierungslauf) ist ein OL-Wettkampf, der den Studenten und Hochschulanghörigen vorbehalten ist. Traditionell wird der zweitägige Wettkampf jedes Jahr zu Himmelfahrt und dem darauffolgenden Freitag ausgerichtet.

In Österreich gibt es die Österreichische Akademische Meisterschaften.

Inhaltsverzeichnis

Modus

Es gibt einen Einzellauf, der normaler einer D/H21AL-Langdistanzbahn entspricht und einen Staffelwettkampf, der in den letzten Jahren als Doppelsprintstaffel ausgetragen wurde. Dabei laufen 3 Läufer einer Hochschule in einer Staffel, wobei Damen auch bei den Herren starten dürfen, nicht jedoch umgekehrt. Jeder der 3 Läufer hat 2 Bahnen, also 2 eingenständige Wettkämpfe zu absolvieren. Nach jeder Bahn wird wie bei Staffeln üblich auf den nächsten Läufer gewechselt. Der Modus des Sprint-OL wurde dabei gewählt, um die Spannung zu erhöhen (denn schließlich sind die Wettkämpfer nur 15min unterwegs) und um es anfängerfreundlich zu gestalten. Denn nicht jede Hochschule hat überhaupt 3 Orientierungsläufer, der Sprint-OL ist jedoch vergleichsweise einfach zu erklären und erschließt sich aufgrund der einfachen Gelände dem Anfänger auch viel schneller.

Ausrichter und Gewinner

Jahr Ausrichter Damen Herren Staffel Damen Staffel Herren
2010 Clausthal/Göttingen - - - -
2009 Leipzig 1.Karin Schmalfeld
(Uni Paderborn)
2.Natalia Dimitrova
(Bulgarien)
3.Anke von Gaza
(WG Göttingen)
1.Patrick Hofmeister
(Uni Paderborn)
2.Philipp Müller
(Uni Marburg)
3.Sebastian Bergmann
(FH Schmalkalden)
1.Bulgarien
2.TU Dresden
3.Uni Jena
1.Uni Paderborn
2.Bulgarien
3.WG Göttingen
2008 Chemnitz 1.Karin Schmalfeld
(Uni Paderborn)
2.Jenny Seib
(Uni Braunschweig)
3.Christiane Tröße
(Uni Bergen)
1.Christian Teich
(Uni Leipzig)
2.Patrick Hofmeister
(Uni Paderborn)
3.Franz Doetsch
(Uni Braunschweig)
1.TU Dresden 1
2.TU Dresden 2
3.WG Potsdam
1.Uni Paderborn
2.TU Dresden
3.FSU Jena
2007 Regensburg 1.Karin Schmalfeld
(Uni Paderborn)
2.Gunda Fischer
(Uni Jena)
3.Iliana Shandurkova
(Bulgarien)
1.Sören Lösch
(TU Chemnitz)
2.Patrick Hofmeister
(Uni Paderborn)
3.Christoph Hofmeister
(WG Göttingen)
1.Bulgarien
2.Uni Jena
3.TU Dresden
1.Uni Paderborn
2.TU Dresden
3.Uni Bielefeld
2006 Bielefeld/Paderborn 1.Karin Schmalfeld
(Uni Paderborn)
2.Sieglinde Kundisch
(TU Dresden)
3.Marika Dobke
(Uni Lübeck)
1.Leif Bader
(TU Dresden)
2.Alexander Lubina
(Uni Bochum)
3.Christian Teich
(Uni Leipzig)
1.Uni Paderborn
2.Uni Jena
3.TU Dresden
1.TU Dresden
2.WG Göttingen
3.Uni Jena
2005 Darmstadt
2004

Verantwortliche

Alle Hochschulen im adh sollten einen Verantwortlichen haben, der an der Uni die Teilnahme koordiniert. Nicht-adh-Hochschulen müssen sich selbst kümmern und zahlen erheblich höhere Startgelder.

Gesamtverantwortlich im adh ist seit vielen Jahren Nikolaus Risch (seit 2008 Rektor der Uni Paderborn).

Weblinks

Persönliche Werkzeuge