Tutorial: Kartenaufnahme mit OpenOrienteering Mapper

Aus OL-Wiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Warum Karte Aufnehmen

Die Karte ist im Orientierungslauf gleichwertig wie die Kugel beim Kugelstoßen. Ohne dieses zentrale Sportmittel ist dieser Sport nicht denkbar - eine Ausrichtung eines Orientierungslaufes nicht möglich. Die Technik und Art und Weise der Erstellung hat sich im Laufe der Entwicklung des Orientierungslaufes ständig verändert. Wurden bei der Einführung noch Messtischblätter zur Orientierung genutzt, so wird heute auf OL-Spezialkarten jeder Busch als Dickicht eingezeichnet.

Was ist OpenOrienteering Mapper (OOM)

Viele Stunden werden im Wald beim Aufnehmen und anschliessend beim Übernehmen der Informationen in die Karte am Computer vergehen. Durch technische Entwicklungen verschiebt sich der Focus in Richtung Arbeit am Computer. Für die Regelkonforme Zeichnung von OL-Karten ist der Orientierungslauf auf Spezialzeichenprogramme angewiesen.

Um Anfänger bei Trimm- oder Schul-OLs an den Sport heranzuführen, sollten auch diese von Anfang an mit OL-Karten üben. Bis vor wenigen Jahren lag das Softwaremonopol für die Zeichnung von OL-Karten bei dem kommerziellen Anbieter OCAD. Mit der freien Software Open Orienteering Mapper steht nun der Öffentlichkeit eine freie Software zur Verfügung. Damit ist es nun unkompliziert für breite Kreise möglich komfortabel OL-Karten zu erstellen.

OpenOrienteering Mapper ist eine von Thomas Schöps ins Leben gerufene freie Software. Sie ist plattformunabhängig Programmiert und kann so neben Windows auch für Linuxrechner oder Macintoshs genutzt werden. Dazu gibt es noch eine Version für Android, welche das mobile Aufnehmen mittels Tablet unterstützt.

Um das Erstellen von OL-Karten zu unterstützen, soll hier eine leicht verständliche und anschauliche Einweisung geboten werden.

Erstellen einer Grundkarte

Ein essentieller Schritt ist das initiale Erstellen der OL-Karte. Hier kommt es darauf an, den Maßstab richtig einzustellen und wesentliche Straßen und Wege einzuzeichnen um so ein Grundgerüst der Karte zu generieren. Zwei Möglichkeiten sollen hier vorgestellt werden:

  1. Erstellen der Karte auf Grundlage eines Kartenscans
  2. Erstellen der Karte auf Grundlage von OpenStreetMap-Daten

Erstellen der Karte auf Grundlage eines Kartenscans

Als initiale Grundkarte eignen sich Messtischblätter oder auch ältere OL-Karten. Diese müssen in ausreichender Auflösung (z.B. 150dpi) eingescannt werden.

Beim Anlegen der Karte muss der Zielmaßstab (z.B. 1:15'000) angegeben werden. Als nächstes wird die Grundkarte eingefügt. Dazu.. Hier müssen die Auflösung und der Maßstab der Grundkarte eingegeben werden. Stimmen diese beiden Angaben haben wir eine solide Grundlage für unsere zukünftige Orientierungslaufkarte geschaffen.

Es gilt nun diese Grundlage in unsere OL-Karte zu übertragen. Dazu werden zunächst die Straßen, Bahnlinien und große Wege abgezeichnet (siehe Zeichnen von Liniensymbolen). Anschließend werden sämtliche weiteren Details, die für eine Orientierungslaufkarte interessant sein können, abgezeichnet.


Erstellen der Karte auf Grundlage von OpenStreetMap-Daten

OpenStreetMap ist eine freie Karte, welche durch die ehrenamtliche Arbeit von Hobbykartierern erstellt und aktuell gehalten wird. Die Daten sind frei zugänglich und können mit OpenOrienteering Mapper direkt verarbeitet werden. Die Qualität von Openstreetmap ist von der Dichte und dem Enthusiasmus von diesen Ehrenamtlichen und die von ihnen genutzte Technik abhängig. In Deutschland ist OSM im allgemeinen von der Qualität völlig ausreichend um damit eine OL-Karte zu initiieren.

Export der OSM-Daten

Um also auf diese Weise eine Grundkarte zu erstellen müssen zunächst die entsprechenden Daten aus Openstreetmap exportiert werden. Dazu wird der angezeigte Kartenausschnitt so ausgewählt, dass das Gebiet der zu erstellenden Karte vollständig dargestellt wird. OOM_01_OSM_Karte_Klick_auf_Export.png

Oben wird anschließend auf den Menüpunkt Export geklickt. Mit der Option "Einen anderen Bereich manuell auswählen" kann die Anpassung des Ausschnittes stattfinden.


OOM_02_OSM_Karte_Manually_select_area.png

Die Ecken können jetzt so verschoben werden, dass das Gebiet der zukünftigen Karte vollständig enthalten ist. OOM_03_OSM_Karte_adjust_area.png


Ist dies erfolgt, kann mit einem Klick auf "Export" der Download der Daten beginnen. OOM_04_save_OSM_data.png


Einlesen der Daten in OOM

In OpenOrienteering Mapper kann die erstellte Datei .. geladen werden. Angezeigt werden anschließend viele graue Linien, welche noch keinem Kartensymbol zugeordnet wurden. Das ist unsere nächste Aufgabe. Wir sollten jetzt OpenOrienteering Mapper und das OpenStreetMap-Fenster parallel auf dem Desktop darstellen. Wir suchen uns markante und wichtige Element der Karte (Straßen, Häuser, Wege, Flüsse) und wandeln diese Objekte in OL-Kartensymbole um. Dazu markieren wir das Objekt in OOM, wählen das zugehörige Kartensymbol aus und ordnen dieses dem Objekt mit einem Klick auf das Symbol..... zu. Das wiederholen wir mit allen Objekten die wir für unsere OL-Karte nutzen wollen. Da OSM sehr umfangreiche Datenbestände speichert, können durchaus für den Orientierungslauf unrelevante Daten vorhanden sein. Diese entfernen wir durch Markieren des Objektes und Drücken der Schaltfläche "Entf".

Tip: Um die Arbeit ein wenig zu vereinfachen können beim markieren mit gedrückter .. -Taste mehrere Objekte gleichen Typs markiert werden und mit dem Klick auf das Symbol umgewandelt werden.

Einarbeitung weiterer Grundkarten

Haben wir unsere Grundkarte erstellt, können wir weiteres Wissen über das Wettkampfgebiet in Form von Karten, Luftbildern oder Höhendaten (Laserscanning) nutzen. Dazu müssen diese in digitaler Form vorliegen. Wir binden diese Karten über ... ein. Anschließend muss die neue Grundkarte an unsere bisher erstellte Karte angepasst (verschoben, entzerrt) werden. Das erfolgt über das Tool .... Hier kann es von Vorteil sein, kleinere Gebiete der Grundkarte jeweils unserer OL-Karte anzupassen um größere Ungenauigkeiten zu umgehen.

Ist der zunächst zu bearbeitende Kartenausschnitt in ausreichender Genauigkeit an unsere OL-Karte angepasst, können alle zusätzlichen Informationen in unsere Karte übernommen werden.




Zeichnen der Karte

  • Punktobjekte
  • Strichobjekte
  • Schneiden/Zusammenfügen,Tricks

Sonstiges

  • Maßstabsänderungen/Zeichengrößeänderungen

Umstieg von OCAD

  • Version

Layout und Druck

  • Philosophie, Trennen von Daten und Layout! und Bahn!; mehr vs. weniger Flexibilität
  • Bilder einfügen, umwandeln
  • Rahmen
  • Platz für Erklärung und Postenbeschreibung

Bahnlegung

Für einfache Trainings-OLs mit nur einer Bahn ist OpenOrienteering Mapper durchaus noch anwendbar. Ansonsten sollte für diese Aufgabe die freie und intuitiv bedienbare Software Purple Pen (http://purplepen.golde.org/) genutzt werden.

Dazu wird die Karte zunächst exportiert werden. Hierfür eignet sich das Format ... in einer Auflösunf von .... PDF?!?!?!? PNG? (NICHT jpg o.ä.)

  • Purple Pen starten
  • "Neuen Wettkampf erstellen..."
  • Eingabe des Wettkampfnamen. Dieser wird in der ersten Zeile der Postenbeschreibung angezeigt und sollte daher nicht zu lang aber beschreibend sein.
  • Auswahl der Kartendatei: die wir soeben aus OOM exportiert haben
  • Eingabe von Bildauflösung und Pixel pro Zoll (dpi)
  • Eingabe vom Druckmaßstab. Dies sollte der selbe sein wie beim Anlegen der Karte
  • Speicherort der Bahn auswählen
  • Kontrollcode Nummerierung: Hier muss entsprchend den vorhandenen Stationen ausgewählt werden. Die einzelnen Codes können später noch bearbeitet werden.


  • Start, Ziel und Posten anlegen: In der Werkzeugleiste sind
  • Bahn erstellen: Bahn > Neue Bahn: ausfüllen

Related Artikel

Persönliche Werkzeuge