Weltmeisterschaft

Aus OL-Wiki

(Weitergeleitet von Weltmeisterschaften)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

Allgemeine Informationen

Fuß-OL

Weltmeisterschaften im Orientierungslauf werden seit 1966 ausgetragen. Bis 1978 fanden die World Orienteering Championships (WOC) alle zwei Jahre in den geraden Jahren statt, von 1979 bis 2003 jeweils in den ungeraden Jahren. Seit 2003 wird die Weltmeisterschaft jährlich ausgetragen. Veranstalter der OL-WM ist der Weltverband IOF.

Während bis einschließlich 1989 Titel nur im Einzel-OL (Klassische Distanz, heutige Bezeichnung: Langdistanz) und Staffel-OL ausgelaufen wurden, kam 1991 die Kurzbahn (heutige Bezeichnung: Mitteldistanz) hinzu. Seit 2003 werden auch Weltmeistertitel im Sprint-OL vergeben, neu seit 2014 ist zudem die Sprint-Mixed-Staffel mit zwei Läuferinnen und zwei Läufern. Die klassischen WM-Staffeln hingegen bestanden bis 2001 aus vier, seit 2003 aus drei Athleten.

In den Einzelläufen fanden bis 2013 zunächst Vorläufe, ein bis mehrere Tage später dann die Finalläufe statt. Seit 2014 gibt es Vorläufe nur noch über die Sprintdistanz, während über die Mittel- und Langdistanz die einzelnen Nationen je nach ihrem Stand im Nationen-Ranking zwischen einen und drei Startplätze erhalten. Alle WM-Einzel-Finals zählen auch für den Weltcup und die Weltrangliste.

Neben den World Orienteering Championships werden auch gesonderte Junioren-Weltmeisterschaften (Junior World Orienteering Championships, JWOC) und Senioren-Weltmeisterschaften (World Masters Orienteering Championships, WMOC) ausgetragen.


Ski-OL

Ski-OL-Weltmeisterschaften der IOF finden seit 1975 jeweils im Zweijahresrhythmus statt. Bis 1977 kamen die World Ski Orienteering Championships (WSOC) zunächst in den ungeraden Jahren, von 1980 bis 2004 in den geraden Jahren und seit 2005 wieder in den ungeraden Jahren zur Austragung.

Bis einschließlich 1986 wurden Titel nur im Einzel (Klassische Distanz, heutige Bezeichnung: Langdistanz) und in der Staffel vergeben. Ab 1988 wurde die Kurzdistanz heutige Bezeichnung: Mitteldistanz) ins Programm aufgenommen, ab 2002 zusätzlich die Sprintdistanz.

Bei der Ski-OL-WM werden keine Vorläufe bestritten, das Wettkampfprogramm besteht nur aus den Finalläufen in den drei Einzeldisziplinen und in der Staffel.

Auch im Ski-OL gibt es gesonderte Junioren-Weltmeisterschaften (Junior World Ski Orienteering Championships, JWSOC) und Senioren-Weltmeisterschaften (World Masters Ski Orienteering Championships, WMSOC).


MTB-O

MTB-O-Weltmeisterschaften wurden erstmals 2002 ausgetragen, seit 2004 finden die Titelkämpfe jährlich statt.

Während 2002 Titel über die Langdistanz, über die Sprintdistanz und in der Staffel vergeben wurden, gab es in den Folgejahren keine Sprint-, dafür aber eine Mitteldistanz-Entscheidung. Seit 2007 werden Weltmeister neben der Staffel in allen drei Einzeldisziplinen ermittelt.

Vorläufe werden nur über die Langdistanz ausgetragen. Bei Mittel und Sprint werden direkt die Finalrennen bestritten.

Im Mountainbike-Orientieren finden auch Junioren-Weltmeisterschaften statt, die meist zusammen mit den Weltmeisterschaften ausgerichtet werden.


Trail-O

Trail-O-Weltmeisterschaften finden seit 2004 jährlich statt. Die Wettbewerbe werden regelmäßig zusammen mit der OL-Weltmeisterschaft ausgetragen. Einzige Ausnahmen waren die Jahre 2006, als die World Trail Orienteering Championships (WTOC) im parallel zur MTB-O-WM durchgeführt wurden und 2012, wo die WTOC als eigenständige Veranstaltung ausgetragen wurden.

Weltmeistertitel werden im Einzel vergeben in der "Paralympic Class" für Menschen mit Behinderung und in der "Open Class" für Menschen ohne Behinderung. Darüber hinaus gibt es noch einen WM-Teamwettbewerb für die Paralympic Class. Seit 2013 werden darüber hinaus auch Titel in der Disziplin "Temp-O" verliehen, bei der der Zeitgedanke beim Bestimmen der Posten mehr im Vordergrund steht.


Liste aller IOF-Weltmeisterschaften

Jahr Orientierungslauf Ski-OL Mountainbike-O Trail-O
2017 Estland Otepää  ?  ?  ?
2016 Schweden Strömstad-Tanum Portugal Aveiro-Coimbra Schweden Strömstad-Tanum
2015 Großbritannien Inverness Norwegen Hamar Tschechien N.N. Kroatien Zagreb
2014 Italien Lavarone Polen Bialystok Italien Lavarone
2013 Finnland Vuokatti Kasachstan Ridder City Estland Rakvere Finnland Vuokatti
2012 Schweiz Lausanne Ungarn Veszprem Großbritannien Schottland
2011 Frankreich Savoie Schweden Tänndalen Italien Vicenza Frankreich Savoie
2010 Norwegen Trondheim Portugal Montalegre Norwegen Trondheim
2009 Ungarn Miskolc Japan Rusutsu Israel Ben Shemen Ungarn Miskolc
2008 Tschechien Olomouc Polen Ostróda Tschechien Olomouc
2007 Ukraine Kiew Russland Moskau Tschechien Nove Mesto Ukraine Kiew
2006 Dänemark Århus Finnland Joensuu Finnland Joensuu
2005 Japan Aichi Finnland Levi/Kittilä Slowakei Banska Bystrica Japan Aichi
2004 Schweden Västerås Schweden Åsarna/Östersund Australien Ballarat Schweden Västerås
2003 Schweiz Rapperswil
2002 Bulgarien Borovetz Frankreich Fontainebleau
2001 Finnland Tampere
2000 Russland Krasnojarsk
1999 Großbritannien Inverness
1998 Österreich Windischgarsten
1997 Norwegen Grimstad
1996 Norwegen Lillehammer
1995 Deutschland Detmold
1994 Italien Val Di Non
1993 USA New York
1992 Frankreich Pontarlier
1991 Tschechoslowakei Mariánské Lázne
1990 Schweden Skellefteå
1989 Schweden Skaraborg
1988 Finnland Kuopio
1987 Frankreich Gérardmer
1986 Bulgarien Batak
1985 Australien Bendigo
1984 Italien Lavarone
1983 Ungarn Zalaegerszeg
1982 Österreich Aigen/Ennstal
1981 Schweiz Thun
1980 Schweden Avesta
1979 Finnland Tampere
1978 Norwegen Kongsberg
1977 Bulgarien Velingrad
1976 Großbritannien Aviemore
1975 Finnland Hyvinkää
1974 Dänemark Silkeborg
1972 Tschechoslowakei Jičín
1970 DDR Eisenach
1968 Schweden Linköping
1966 Finnland Fiskars


WM-Medaillenstatistik

=> WM-Medaillenstatistik


Videos

Weltmeisterschaften 2009, Miskolc, Ungarn


Weblinks

Persönliche Werkzeuge
Andere Sprachen